Interview/Jockey Talks

Mit Mario Hofer

GaloppOnline.de: Sie sattelten im Derby dreimal den Zweitplatzierten. Ist das nun ihr größter Tag im Rennsport?

Mario Hofer: „Ja, natürlich. Die Niederlage mit Zazou vor zwei Jahren hat richtig weh getan. Da wurden wir von dem nachgenannten Buzzword geschlagen. Dann fragt man sich, wann bekomme ich eine solche Chance wieder? Dass es jetzt so schnell gegangen ist, hätte ich nicht gedacht.

GaloppOnline.de: Hatten Sie mit einem Sieg gerechnet?

Mario Hofer: Ich hatte schon geglaubt, dass er zwei-drei-vier sein kann, denn hinter Novellist war ja alles möglich. Zudem war er gut auf dem Posten und die letzte Form aus Köln muss man streichen, da war er verschleimt.

GaloppOnline.de: Stimmt es, dass der Besitzer mit Pastorius gar nicht laufen wollte?

Mario Hofer: Ja, ich erhielt einen Anruf von Prinz Auersperg aus Mallorca, er wolle mit Pastorius nicht laufen, weil dieser aus Startplatz 15 ins Rennen gehen müsse. Ich habe gedacht, wie kriegst du den rum? Ich habe mir dann von Rüdiger Schmanns die Derbys zukommen lassen, in denen Pferde mit der äußeren Startnummer im Derby eine vordere Platzierung erreicht haben. Darunter war auch Adlerflug, der vom äußersten Startplatz ins Rennen musste und siegte.

Das habe ich dem Prinzen zugefaxt und vor allem die Sache mit Adlerflug hat ihn wohl umgestimmt. Zudem hatte ich ihm nochmals nachdrücklich empfohlen Pastorius laufen zu lassen. Ich war von einer vorderen Platzierung überzeugt.

GaloppOnline.de Hatten Sie im Vorfeld erwartet, dass Pastorius stehen kann?

Mario Hofer: Ich schon, seine Mutter stammt von Monsun, der Vater von In the Wings. Außerdem hatte ich Pastorius schon über den Weg gearbeitet und das war eine gute Arbeit.

GaloppOnline.de: Welche Order hatten Sie Terry Hellier mit auf den Weg gegeben?

Mario Hofer: Das war ganz verrückt. Ich habe ihm einfach gesagt, er soll ihn einfach so reiten, wie er es für richtig hält.

GaloppOnline.de: Wo absolviert Pastorius seinen nächsten Start?

Mario Hofer Das ist noch nicht entschieden, aber ich denke, dass sich der Große Preis von Baden für ihn anbietet. Vielleicht laufen wir mit ihm dort.

(03.07.2012)