Interview/Jockey Talks

Mit F. Minarik

GaloppOnline.de: Wie ist das Wetter aktuell in Macau?

Filip Minarik: Das Wetter ist nicht so schön, sondern relativ kalt, es hat in der Regel nur 15 Grad.

GaloppOnline.de: Andreas Göritz hat bei Ihnen Urlaub gemacht. Wie war die Stimmung?

Filip Minarik: Andreas hatte seinen Urlaub von zwei auf drei Wochen verlängert, da es hier so lustig war. Vor seinem Abschied feiern wird noch eine große Party. Er will im nächsten Jahr gerne wiederkommen.

GaloppOnline.de: Wer wird Sie noch besuchen?

Filip Minarik: Meine Freundin reist am Montag an, und anschließend wird Olaf Schick hier sein. Alle helfen mir, die Zeit herumzubekommen, denn außer Partys gibt es hier nicht allzuviele Attraktionen.

GaloppOnline.de: Wie zufrieden sind Sie mit der bisherigen Ausbeute?

Filip Minarik: Beruflich ist alles sehr ruhig, auch morgens hat man meistens nicht viel zu reiten. Man merkt, dass hier im Moment zuwenig Pferde stehen. An den Renntagen bin ich meistens ausgebucht, so wie am kommenden Wochenende. Ich nehme aber auch Engagements an, die nicht so chancenreich wirken. An wirklich gute Ritte zu kommen, ist schwierig. Da geben die Jockeys den Ton an, die das ganze Jahr hier aktiv sind.

GaloppOnline.de: Gefällt es Ihnen dennoch in Macau?

Filip Minarik: Aber dennoch ist das hier eine tolle Erfahrung für mich, sowohl beruflich, als auch privat. Außerdem halte ich es für besser, als zu Hause zu sitzen. Finanziell kann ich mich nicht beschweren.

(25.01.2007)