Interview/Jockey Talks

Mit Eugen Wahler

GaloppOnline.de: Kurz nach der Trennung von der Agentur En Garde haben Sie mit der Agentur Beyer und Partner einen neuen Partner präsentiert. Wie wird die Zusammenarbeit mit dieser Agentur aussehen?

Eugen-Andreas Wahler: Die Agentur ist in Hamburg ansässig, hat auch beste Kontakte zum Senat. Eine ganz so starke Stellung, wie sie En Garde zugedacht worden war, soll Beyer aber nicht unbedingt spielen. Es hat sich herausgestellt, dass Sponsorensuche eine Vorstandssache ist. Die großen Unternehmen wie BMW oder Holsten wollen auf Augenhöhe verhandeln. Deshalb werden derartige Termine von Atti Darboven, mir oder anderen Vorstandsmitgliedern wahr genommen. Die neue Vermarktungsagentur soll auf mittlerer Ebene tätig sein, sich auf die Detailarbeit konzentrieren.

GaloppOnline.de: Lokale Medien haben berichtet, es hätte finanzielle Differenzen in der Zusammenarbeit mit En Garde gegeben.

Eugen-Andreas Wahler: Jetzt noch Fehler aufzuarbeiten, bringt nichts. Natürlich werden jetzt noch Zahlen hin- und hergeschoben, aber wir werden uns mit Sicherheit einigen.

GaloppOnline.de: Wie sieht die Derby-Woche 2006 aus?

Eugen-Andreas Wahler: Eine Konzentration nur auf die Wochenenden, wie zunächst ins Auge gefasst, wird es nicht geben, doch fällt unter der Woche zumindest ein Veranstaltungstag dem Rotstift zum Opfer. Wahler: Der Dienstag wird gestrichen, der Mittwoch bleibt bestehen.

GaloppOnline.de: Es hat geheißen, Düsseldorf habe sich um die Ausrichtung der Championatsfeier beworben.

Eugen-Andreas Wahler: Düsseldorf hat uns inzwischen signalisiert, dass es kein Interesse hat, dafür hat uns die Besitzervereinigung gewisse Auflagen gemacht. Die Championatsehrung solle an einem rennfreien Tag stattfinden, mit einer Nachmittagsveranstaltung im Rathaus, an die sich eine abendliche Gala anschließt.

(08.12.2005)