Interview/Jockey Talks

Lilli-Marie Engels

Sport-Welt: Es war am Sonntag in Hannover der erste Hattrick in Ihrer Karriere, war das ein ganz besonderer Moment für Sie?

Lilli-Marie Engels: Ja, definitiv. Vor allem, weil zwei der Siege für meinen Ausbilder Dominik Moser waren.

Sport-Welt: Welches Ziel verfolgen Sie nach dem Dreierpack im Rennsattel?

Lilli-Marie Engels: Ich würde gerne einmal ein Listen- oder Grupperennen gewinnen.

Sport-Welt: Auf welches der drei Pferde hatten sie im Vorfeld besonders viel Mumm?

Lilli-Marie Engels: Flying Rocket reite ich regelmäßig in der Arbeit und habe ihn auch schon ein paar Mal im Rennen reiten dürfen. Da hatte ich im Vorfeld schon ein gutes Gefühl. Aldenham hat bereits gezeigt, dass er ein gutes Pferd ist. Nach drei Jahren Pause ist es aber trotzdem schwer sich etwas auszurechen. Sicher kann man sich nie sein.

Sport-Welt: Amabilis lief besser als die Platzierung aussagt, wie geht es für die Stute weiter?

Lilli-Marie Engels: Alle Beteiligten waren sehr zufrieden, es war ein guter Ansatz. Wir freuen uns nun auf den nächsten Start. Amabilis wird in der Distanz etwas zurückgehen.

Sport-Welt: Feuerblume gewann das letzte Rennen des Tages. Wie war hier im Vorfeld das Gefühl?

Lilli-Marie Engels: Ich habe mit einem guten Laufen von Feuerblume gerechnet, obwohl ich sie schon öfter geritten habe, hat es noch nicht zu einem Sieg gereicht. Ich konnte aber in dieser Saison bereits zwei Rennen für Pavel Vovcenko gewinnen und wusste, dass sie gut vorbereitet sein würde.

(28.04.2021)