Dermot Weld und der Melbourne Cup

Der irische Trainer Dermot Weld ebnete vor dreißig Jahren den Europäern den Weg zum Melbourne Cup. 1993 gewann Vintage Crop als erstes in der nördlichen Hemisphäre trainiertes Pferd das Rennen, das eine ganze Nation stoppt.

Seither haben es viele Pferde aus der nördlichen Hemisphäre versucht, und einige von ihnen konnten Vintage Crop nacheifern. Für Deutschland war Protectionist im Jahr 2014  erfolgreich.

Dermot Weld selbst konnte den Erfolg, von dem so viele Trainer und Jockeys träumen, im Jahr 2002 noch einmal wiederholen und gewann das Gruppe I-Rennen mit Media Puzzle. Dieser Sieg ging ebenso in die Geschichte ein, denn die australische Jockey-Legende Damien Oliver, der Ende des Jahres seine Karriere beenden wird, saß im Sattel. Eine Woche vor dem Cup war Damiens Bruder Jason nach einem Sturz in einem Trial verstorben. Die Geschichte wurde sogar verfilmt und kam unter dem Namen „The Cup“ in die Kinos.

Das dreißigjährige Jubiläum des Vintage Crop-Sieges würde Dermot Weld gerne mit einem weiteren Sieg feiern. Harbour Wind hat er dafür auserkoren. Bisher erst vier Mal gelaufen, hat der Nathaniel-Sohn drei Siege, darunter einen Erfolg auf Listenebene, sowie einen zweiten Platz vorzuweisen. Er soll am kommenden Wochenende während des Irish Champions Festivals in den Gruppe III Paddy Power Stakes oder dem Gruppe I Irish St Leger antreten.

Nicht nur Dermot Weld, auch die Besitzer, das Moyglare Stud, wünschen sich einen Start in Australien. Eine Nennung für Melbourne hat der Wallach auf jeden Fall erhalten.
(zum pferdewetten.de-Langzeitmarkt) (zum RaceBets-Langzeitmarkt)

Nächste Renntage

Galopprennen in Deutschland
Sa, 25.05. Halle
So, 26.05. Düsseldorf
Do, 30.05. Baden-Baden
Fr, 31.05. Miesau
Sa, 01.06. Baden-Baden
So, 02.06. Baden-Baden
Galopprennen in Frankreich
Di, 21.05. Angers, Toulouse
Mi, 22.05. Nancy, Evreux
Do, 23.05. ParisLongchamp, Lion d’Angers
Fr, 24.05. Compiegne, Marseille-Vivaux, Cluny
Sa, 25.05. Saint-Cloud, Bordeaux
So, 26.05. ParisLongchamp, Vichy