Jockey Talk | GaloppOnline

Jockey Talk

Eduardo Pedroza

Der Derbysieg liegt nun schon ein paar Tage zur├╝ck! Wie f├╝hlt sich so ein au├čergew├Âhnliches Erlebnis an?

Eduardo Pedroza: Es war unglaublich, nicht nur der Moment selbst, sondern auch die Reaktionen danach. Mir haben so viele Leute gratuliert, und ich habe jedem pers├Ânlich geantwortet. Ich habe mich so sehr dar├╝ber gefreut und m├Âchte mich daf├╝r bei allen Gratulanten bedanken, vor allem bei denen, die immer an mich geglaubt haben. Das war einfach alles unfassbar und macht mich besonders stolz.

Haben Sie damit gerechnet, mit Laccario das Derby zu gewinnen?

Jiri Palik

GaloppOnline.de: Seit ein paar Monaten sind Sie schon zur├╝ck in Deutschland? Drei Siege haben Sie schon eingefahren. Wie ist die Gef├╝hlswelt?

Jiri Palik: Aktuell sehr gut. Es l├Ąuft und ich freue mich nat├╝rlich, wieder hier zu sein. Und dass ich jetzt fest an so einem gro├čen Stall arbeiten kann, ist nat├╝rlich auch eine tolle Sache.

GaloppOnline.de: Das hei├čt, Sie f├╝hlen sich rundum wohl in ihrem neuen Job?

Sara Vermeersch

GaloppOnline.de: Wann war Ihr erster Kontakt mit einem Pferd?

Sara Vermeersch: Das war mit sechs Jahren in einer Reitschule, in der meine Mutter hobbym├Ą├čig reiten ging.

GaloppOnline.de: Wie kamen Sie zum Rennsport?

Luca Murfuni

GaloppOnline.de: Wie kam dein Kontakt mit Pferden zustande?

Luca Murfuni: Meine Mutter hatte immer Pferde, da sa├č ich schon, als ich nur ein paar Tage alt war, auf dem Pferd.

GaloppOnline.de: Wie kammst Du letztlich zum Rennsport?

Luca Murfuni: Ich war mit sieben Jahren das erste Mal auf der Rennbahn. Nach dem ersten Rennen stand mein Berufswunsch fest.

GaloppOnline.de: Was magst Du an Deinem beruf besonders?

Lilli-Marie Engels

GaloppOnline.de: Gl├╝ckwunsch zum bereits feststehenden Erfolg der Weltmeisterschaft der Amateurrennreiterinnen! Haben Sie damit am Anfang des Jahres gerechnet, dass Sie Weltmeisterin werden?

Marco Casamento

GaloppOnline.de: Gl├╝ckwunsch zu Ihrem Hattrick - war das der erste in diesem Jahr?

Marco Casamento: Danke. Ja, ich kann mich gar nicht erinnern, wann mir das zuletzt gelungen ist.

GaloppOnline.de: Welches war der sch├Ânste Sieg in Dresden?

Marco Casamento: Jeder Erfolg ist f├╝r sich gesehen sch├Ân. Sportlich am wertvollsten war der mit Lessing im Dreij├Ąhrigen-Rennen. Ohnehin bekomme ich von Stefan Richter gute Pferde.

Gijs Snijders

GaloppOnline.de: Wan war Dein erster Kontakt mit einem Pferd?

Gijs Snijders: Das war mit f├╝nf Jahren beim Ponyreiten.

GaloppOnline.de: Wie bis zu letztendlich zum Rennsport gekommen?

Gijs Snijders: Durch die Mettwurst-Rennen in meiner Heimat Boxmeer.

GaloppOnline.de: Ich liebe meinen Beruf, weil?

Gijs Snijders: ÔÇŽich einfach den Kontakt zu Pferden liebe.

GaloppOnline.de: Gibt es Dinge, die Dir im Rennsport nicht gefallen?

Tolga Koyuncu

GaloppOnline.de: Wann war dein erster Kontakt mit einem Pferd?

Tolga Koyuncu: Das war schon ganz fr├╝h. Mein Vater war Jockey und sp├Ąter auch Trainer, ich bin sozusagen in den Sport hineingeboren worden.

GaloppOnline.de: Wie bis du dann zum Rennsport gekommen?

Tolga Koyuncu: Durch meinen Vater.

GaloppOnline.de: Vervollst├Ąndige den Satz. Ich liebe meinen Beruf, weil: ÔÇŽ

"Man sollte mehr an uns glauben"

Montagmittag gegen 12 Uhr, Haupteingang Gest├╝t R├Âttgen. Rund 24 Stunden ist es her, dass Maxim Pecheur mit Nimrod den Gro├čen Preis von St. Moritz gewonnen hat. F├╝r den 27-j├Ąhrigen Jockey am Championatsstall von Markus Klug in R├Âttgen ist es fast schon wieder im wahrsten Sinne des Wortes Schnee von gestern. Zwischen seinem Triumph auf dem zugeschneiten Moritzsee im Engadin und dem Kaffee, den wir nun gemeinsam in einem Caf├ę in Rath-Heumar trinken, liegen zw├Âlf Stunden Autofahrt und f├╝nf gerittene Lots bei Markus Klug.

Cevin Chan

GaloppOnline.de: Als Sie den letzten Sprung nahmen und Ihnen der Sieg nicht mehr zu nehmen war, hat man sehen k├Ânnen, dass es ein sehr emotionaler Augenblick war. Was ist Ihnen auf den letzten Metern Ihrer Laufbahn durch den Kopf gegangen?

Thore Hammer-Hansen

GaloppOnline.de: W├Ąhrend der Gro├čen Woche hast Du bekannt gegeben, dass Du Deutschland verlassen und Deine Ausbildung in England bei Richard Hannon beginnen wirst. Wann beginnt dieses Kapitel?

Thore Hammer-Hansen: Am morgigen Dienstag fliege ich nach England, am Mittwoch beginnt dann schon die Ausbildung.

GaloppOnline.de: Wie ist der Kontakt zu Richard Hannon entstanden?

Maxim Pecheur

GaloppOnline.de: Gratulation zum Derbysieg. Haben Sie das alles, was am Sonntag passiert ist, schon realisiert?

Maxim Pecheur: Na ja, wie alle besonderen Ereignisse im Leben braucht man schon etwas Zeit, um das zu verarbeiten und sacken zu lassen. Aber ich kann sagen, es f├╝hlt sich gut an, das Derby gewonnen zu haben.

GaloppOnline.de: Im Rennen sah es zun├Ąchst ja gar nicht gut aus f├╝r Sie. Wie war denn Ihr Plan?

Bauyrzhan Murzabayev

GaloppOnline.de: Vier Siege an einem Tag - wann ist Ihnen das zum letzten Mal gelungen?

Bauyrzhan Murzabayev: Vor zwei Jahren. Aber diesmal kamen noch zwei zweite Pl├Ątze dazu - ein wirklich gelungener Renntag.

GaloppOnline.de: Welchen Erfolg sch├Ątzen Sie am h├Âchsten ein?

Ali Al Showaikh

GaloppOnline.de: Waren es die ersten beiden Siege f├╝r Sie in Deutschland?

Ali Al Showaikh: Vielen Dank! Jawohl, das waren meine ersten beiden Siege in Deutschland. Ich bin erst seit drei Wochen hier. Im vergangenen Jahr hatte ich hier bereits im Training geritten und konnte ein Rennen in Holland gewinnen.

GaloppOnline.de: In welchem Stall sind Sie t├Ątig?

Ali Al Showaikh: Ich habe eine Ausbildung bei Henk Grewe begonnen. Shagan kannte ich daher bereits aus dem Training.

Andrasch Starke

GaloppOnline.de: Sie gehen im M├Ąrz wieder f├╝r einen Monat nach Japan. Sie h├Ątten aber auch drei Monate dort reiten k├Ânnen?

Alexander Pietsch

GaloppOnline.de: Die magischen 1000 Siege sind geschafft, das n├Ąchste Tausend wurde auch schon erfolgreich in Angriff genommen. Wann und wo gibtÔÇśs den n├Ąchsten Treffer?

Alexander Pietsch: Ich hoffe in St. Moritz, wo ich an den kommenden drei Sonntagen in den Sattel steige. Dort h├Ątte das Flair und der Rahmen f├╝r das Jubil├Ąum sicher besser gepasst als auf der tristen Sandbahn in Mons. Aber ich bin Profi und kann darauf keine R├╝cksicht und auf die ├Ąu├čeren Umst├Ąnde nehmen.

Erhan Yavuz

GaloppOnline.de: Ihr Name taucht in letzter Zeit immer mal wieder in deutschen Rennprogrammen auf? Seit wann genau sind Sie in Deutschland t├Ątig?

Tamara Hofer

Tamara Hofer

GaloppOnline.de: Wie kam es zu dem Schritt, nach Chile zu gehen?

Tamara Hofer: Nachdem ich meine Ausbildung bei Werner Glanz beendet hatte, ging es nicht mehr so weiter, wie ich es mir vorgestellt habe, und so habe ich mir ├╝berlegt, dass ich irgendetwas ver├Ąndern muss. Deshalb habe ich den Schritt ins Ausland gewagt.

GaloppOnline.de: Und warum gerade Chile? Hatten Sie dorthin bereits Kontakte, oder gab es jemanden, der Ihnen bei diesem Schritt geholfen hat?

Marvin Suerland

GaloppOnline.de: Zwei Ritte, zwei Siege - Gl├╝ckwunsch zu Ihrem Ausflug nach Leipzig, haben Sie mit beiden Siegen gerechnet?

Andrasch Starke

GaloppOnline.de: Mit Sicherheit sind heute in D├╝sseldorf auch noch soviele Besucher zum letzten Rennen geblieben, um zu sehen, ob Ihnen der vierte Treffer gelingt. Nun jubeln sie Ihnen nach einem v├Âllig normalen Rennen zu.

Michael Cadeddu

GaloppOnline.de: Wie viele Karriere-Siege sind es jetzt bei Ihnen, nach den heutigen f├╝nf Erfolgen?

Michael Cadeddu: Ehrlich gesagt, ich wei├č es nicht. Ich gucke mir kaum Statistiken an, bin auch abergl├Ąubisch. Aber f├╝nf an einem Tag, das wei├č ich ganz sicher, hatte ich bisher noch nie.

GaloppOnline.de:┬á Wenn man einmal, zweimal hintereinander gewinnt, wirkt das tats├Ąchlich befl├╝gelnd bei den folgenden Ritten, oder wird man dann leichtsinnig?

Carlos Henrique

Carlos Henrique

GaloppOnline.de: Sie sind ein neues Gesicht in der deutschen Jockey-Szene und haben am letzten Neusser Renntag auf Iman ihr erstes Rennen hierzulande bestritten. Stellen Sie sich doch einmal kurz vor.
Carlos Henrique: Ich komme aus Brasilien, bin in Rio de Janeiro geboren. 2009 habe ich meine Ausbildung begonnen, zwei Jahre sp├Ąter habe ich sie abgeschlossen.

Eugen Frank

Eugen Frank

GaloppOnline.de: Herzlichen Gl├╝ckwunsch zu zwei Treffern heute in Dresden. Besonders der Erfolg in der Zweij├Ąhrigen-Pr├╝fung mit der Deb├╝tantin Fosun konnte schon beeindrucken?

Francisco Franco Da Silva

Francisco Franco Da Silva

GaloppOnline.de: Es l├Ąuft inzwischen immer besser f├╝r Sie, Sie liegen bei einem Dutzend Jahreserfolgen und einem Siegschnitt von ├╝ber 16%?

Francisco Franco Da Silva: Ja, besonders der etwas ├╝berraschende Sieg in Dresden mit Alberto Hawaii war sehr sch├Ân, ich konnte mit ihm auf der Bahn und bei dem Boden aus dem Vorderfeld die Taktik gut umsetzen. Nach meinem Sieg im M├╝nchener Auktionsrennen letzten November war es der zweite gr├Â├čere Treffer f├╝r mich.

GaloppOnline.de: F├╝r Sie steht ein Wechsel ins Rheinland an?

Adrie de Vries

Adrie de Vries

GalloppOnline.de: Zum Abschluss Ihres mehrmonatigen, sehr erfolgreichen ÔÇ×W├╝sten-GastspielsÔÇť haben Sie auf Einladung von Sheikh Mohammed an einem von ihm unterst├╝tzen Renntag in China teilgenommen, was war Ihr Eindruck?

Larissa Bie├č

Larissa Bie├č

GaloppOnline.de: Gratulation zum Sieg im Preis der Perlenkette. Ein Erfolg, mit dem Sie gerechnet haben?

Alexander Pietsch

GaloppOnline.de: 47 Siege waren es f├╝r Sie in der vergangenen Saison. Sind Sie damit zufrieden?

Rene Piechulek

Rene Piechulek

GaloppOnline.de: Wie ist Ihre Meinung zum Laufen von Ivanhowe im Japan Cup?

Rene Piechulek: Ivanhowe hat sich in meinen Augen sehr gut im Japan Cup verkauft. Filip hat ihn optimal geritten. Bei dieser Konkurrenz hat er mit dem sechsten Platz eine starke Leistung erbracht!

GaloppOnline.de: Sie haben Ivanhowe f├╝r den Japan Cup vorbereitet. Wie waren Ihre Eindr├╝cke von Japan und speziell vom japanischen Rennsport?

Martin Seidl

M. Seidl

GaloppOnline.de: Gratulation zum Erfolg im Preis des Winterfavoriten, Ihr erster Sieg auf Gruppe-Niveau?

Stephen Hellyn

Stephen Hellyn

GaloppOnline.de: Gratulation zu Ihrem ersten Iffezheimer Meetings-Championat. Hatten Sie damit im Vorfeld der Gro├čen Woche gerechnet?

Stephen Hellyn: Gerechnet hab ich damit nat├╝rlich nicht. Ich wusste nat├╝rlich, dass ich einige gute Ritte habe. Aber dass es dann so gut klappt, das war schon toll. Im Grunde lief es bei mir ja an jedem Renntag optimal.

GaloppOnline.de: Im Gro├čen Preis von Baden reichte es mit Sirius aber nur zum f├╝nften Platz. Wie lief das Rennen aus Ihrer Sicht?

Andrea Schneider

A. Schneider

GaloppOnline.de: Wie kamen Sie zum Rennsport?

Andrea Schneider: Eine schwierige Frage. Ich habe zuf├Ąllig Ponys geritten und bin dann im Rennstall von B├Ârje Olsson gelandet. Danach war ich lange Jahre bei Jutta Mayer und schlie├člich jetzt bei Trainer Wolfgang Figge.

GaloppOnline.de: Was war Ihr bislang sch├Ânstes Erlebnis im Rennsport?

Andreas Helfenbein

A. Helfenbein

GaloppOnline.de:Folgt nach dem Derby-Sieg durch Sea The Moon jetzt auch der Erfolg im Stuten-Derby?

Andreas Helfenbein: Die Voraussetzungen sind schon gegeben und die Hoffnungen dementsprechend hoch. Auf jeden Fall ist Wunder gut drauf.

GaloppOnline.de: War die Wahl auf Wunder, die bei RaceBets seit ihrem Frankreich-Sieg klare Favoritin ist, klar oder fiel die Entscheidung gegen├╝ber den anderen beiden Stuten des Stalles schwer?

Michael Cadeddu

M. Cadeddu

GaloppOnline.de Wie kamen Sie zum Rennsport?

Michael Cadeddu Mein Vater war bereits Hindernisreiter. Dadurch war der Weg quasi schon vorgezeichnet f├╝r diesen Sport.

GaloppOnline.de Was war Ihr bislang sch├Ânstes Erlebnis im Rennsport?

Michael Cadeddu Ganz ehrlich gesagt war mein Derby-Ritt auf Gest├╝t Schlenderhans Tahini 2011 das sch├Ânste Erlebnis in meiner Laufbahn, zumal wir auch noch Sechster wurden. Ich bin aber grunds├Ątzlich auf jedes Rennen hei├č, ob es ein Listenrennen, ein Ausgleich III oder ein Ausgleich IV ist.

Berit Weber

B. Weber

GaloppOnline.de Wie kamen Sie zum Rennsport?

Berit Weber Nat├╝rlich durch meinen Vater Manfred Weber. Durch ihn war ich von klein an mit den Pferden besch├Ąftigt und damit entwickelte sich auch die Leidenschaft f├╝r den Galopp-Rennsport.

GaloppOnline.de Was war Ihr bislang sch├Ânstes Erlebnis im Rennsport?

Berit Weber Das war ohne Zweifel der Gewinn der Fegentri-Weltmeisterschaft 2012. Die WM war klar mein Highlight.

GaloppOnline.de Auf welcher Galopprennbahn f├╝hlen Sie sich am wohlsten, warum?

Eduardo Pedroza

E. Pedroza

GaloppOnline.de: Drei Siege in Hoppegarten, zuvor schon die Treffer in Bremen. Sind Sie nach zwei Monaten Japan wieder zu Hause angekommen?

Eduardo Pedroza: Ich glaube schon. Ich freue mich nat├╝rlich sehr ├╝ber die drei Treffer hier in Hoppegarten. Es war ein toller Nachmittag.

GaloppOnline.de: Dabei ragt ja sicher das Triple von Altano im 43. Oleander-Rennen noch etwas heraus?

Seiten